Jusos Boppard erschüttert über Stolperstein-Diebstahl

Umfassende und schnelle Aufklärung gefordert

Boppard. Die Nachwuchsorganisation der SPD zeigt sich entsetzt über die Entwendung von zwei Stolpersteinen in Boppard. Nachdem vergangenen Samstag insgesamt 16 Stolpersteine erfolgreich in der Innenstadt verlegt wurden, sind keine 48 Stunden später zwei dieser Denkmäler gestohlen worden. „Ich bin über diese barbarische und traurige Tat fassungslos. Dieser Diebstahl ist nicht in Einklang mit unserem weltoffenen und toleranten Boppard zu bringen.“, erklärt der Juso-Vorsitzende, Umut Kurt. Nach aktuellem Sachstand machte sich der Täter gezielt und mit eindeutiger Absicht an den Stolpersteinen zu schaffen, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnern sollen. Eine Überwachungskamera in einem nahegelegenen Ladenlokal filmte die Tat. „Die Stolperstein-Initiative hat offensichtlich einen wunden Punkt getroffen und zeigt, dass sie mit ihrem Vorhaben alles richtig gemacht hat. Erinnern und mahnen sind nach wie vor äußerst wichtig. Eine umfassende Aufklärung ist jetzt das Gebot der Stunde, weil wir es den Hinterbliebenen schuldig sind. Wir werden in Zukunft uns mehr denn je dafür einsetzen, die Erinnerungskultur aufrecht zu erhalten.“, so Kurt abschließend.

Foto: Andreas Roll, Stolperstein-Initiative

Author: Umut Kurt

Share This Post On