Jusos Boppard erschüttert über Stolperstein-Diebstahl
Mai19

Jusos Boppard erschüttert über Stolperstein-Diebstahl

Umfassende und schnelle Aufklärung gefordert Boppard. Die Nachwuchsorganisation der SPD zeigt sich entsetzt über die Entwendung von zwei Stolpersteinen in Boppard. Nachdem vergangenen Samstag insgesamt 16 Stolpersteine erfolgreich in der Innenstadt verlegt wurden, sind keine 48 Stunden später zwei dieser Denkmäler gestohlen worden. „Ich bin über diese barbarische und traurige Tat fassungslos. Dieser Diebstahl ist nicht in Einklang mit unserem weltoffenen und toleranten Boppard zu bringen.“, erklärt der Juso-Vorsitzende, Umut Kurt. Nach aktuellem Sachstand machte sich der Täter gezielt und mit eindeutiger Absicht an den Stolpersteinen zu schaffen, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnern sollen. Eine Überwachungskamera in einem nahegelegenen Ladenlokal filmte die Tat. „Die Stolperstein-Initiative hat offensichtlich einen wunden Punkt getroffen und zeigt, dass sie mit ihrem Vorhaben alles richtig gemacht hat. Erinnern und mahnen sind nach wie vor äußerst wichtig. Eine umfassende Aufklärung ist jetzt das Gebot der Stunde, weil wir es den Hinterbliebenen schuldig sind. Wir werden in Zukunft uns mehr denn je dafür einsetzen, die Erinnerungskultur aufrecht zu erhalten.“, so Kurt abschließend. Foto: Andreas Roll,...

Mehr
Jusos Boppard wählen neuen Vorstand
Nov21

Jusos Boppard wählen neuen Vorstand

Mitgliederversammlung bestätigt Vorsitzenden Kurt     Mit großer Zufriedenheit schlossen die Jusos Boppard die Legislaturperiode 2015-2016 ab. Dabei blickten die Nachwuchspolitiker auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung im kleinen Saal der Stadthalle Boppard auf eine ganze Reihe engagierter Aktivitäten und Initiativen zurück. Hierzu gehört ganz besonders der außerordentlich erfolgreiche Jugendwahlkampf zur vergangenen Landtagswahl, sowie eine Diskussionsveranstaltung mit dem Europaabgeordneten Norbert Neuser. Desweiteren führten die Jungsozialisten mehrere Stammtische mit diversen Referenten durch, u.a. mit dem Bopparder Bürgermeister, Walter Bersch. Die Jusos bestätigten daher einstimmig ihren Vorsitzenden, Umut Kurt im Amt. Damit bleibt der Buchenauer Chef des ortsansässigen Stadtverbandes, der auch seit Mai diesen Jahres Vorsitzender der Jusos im Regionalverband Rheinland ist. „Mir macht es großartige Freude, mich politisch für meine Mitmenschen einzusetzen“, so der wiedergewählte Vorsitzende. Den Vorstand komplettieren Fabio Mohr als Stellvertreter, sowie Ayna Ilyasova, Luna Mono, Stephan Gröning und Marcia Keim als Beisitzer. Außerdem verabschiedete die Jugendorganisation ein umfangreiches Arbeitsprogamm. Geplant ist demnach eine Bildungsfahrt in das Willy-Brandt-Forum nach Unkel, verschiedene Veranstaltungsformate und eine ganzheitliche Neumitgliederkampagne. „Gerade nach der US-Wahl ist es wichtiger denn je, dass sich Menschen politisch für soziale Ideale engagieren. Wir haben die Pflicht, unsere Freiheit zu schützen. Den Angstmachern dürfen wir deshalb nicht das Feld überlassen“, resümiert Umut...

Mehr
Stammtisch mit dem Landesvorsitzenden
Aug11

Stammtisch mit dem Landesvorsitzenden

Stammtisch – Landesvorsitzender Erik Schöller zu Gast bei Freunden Kurz vor Beginn der Sommerferien fand der Stammtisch der Bopparder Jusos in der JugendBegegnungsStätte St. Michael statt. Anlässlich dieses Treffens war der Juso-Landesvorsitzende, Erik Schöller, zu Gast im Bopparder Stadtverband, der zunächst in entspannter Atmosphäre einen Bericht zu aktuellen landespolitischen Themen gab. Dabei zog der Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Juso-Landesverbandes positive Bilanz zur außerordentlich erfolgreichen Landtagswahl. In der anschließenden Diskussionsrunde waren die gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen sowie die bevorstehende Bundestagswahl Gegenstand der Debatte. „Ich freue mich darüber, dass mit unserer Gliederung Jugendliche in Boppard die Möglichkeit haben, aktiv für ihre Interessen und ihre Gemeinschaft einzustehen. An der Perle am Rhein und andernorts leisten unsere Genossinnen und Genossen gute und solide Arbeit.“, macht der Juso-Landeschef engagiert deutlich. Umut Kurt, Vorsitzender der Jusos Boppard, blickt optimistisch in die nächste Zeit: „Aus der starken Wiederwahl Malu Dreyers schöpfen wir große Kraft. Wir werden auch weiterhin entschlossen für unsere Ziele...

Mehr
Jusos Boppard informieren über Ampel-Koalition
Jun04

Jusos Boppard informieren über Ampel-Koalition

Malu Dreyer und Kabinett führen Erfolgskurs in Rheinland-Pfalz fort Am 13. März wurde die SPD erneut zur stärksten Kraft im rheinland-pfälzischen Landtag gewählt. Mit diesem klaren Auftrag des Wählers, führte die wiedergewählte Ministerpräsidentin, Malu Dreyer, erfolgreiche Koalitionsverhandlungen mit FDP und Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Die Ampel-Koalition einigte sich auf gemeinsame Positionen, über die die Jusos Boppard im Rahmen eines Info-Standes auf dem Marktplatz informierten. Die Besucherinnen und Besucher des Standes konnten Einblick in den Koalitionsvertrag nehmen, der zu diesem Zwecke am Stand ausgelegt war. Darüber hinaus boten die Jusos eigens dafür erstelle Flyer, Info-Material und Wackelpudding in den Farben der Ampel-Koalition an. „Es ist enorm wichtig, Politik transparent zu gestalten. Der politische Prozess ist ein Beteiligungsprozess, der stets offen gehalten werden muss. Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Anrecht darauf, bei diesem Prozess mitgenommen zu werden – nicht nur kurz vor der Wahl.“, stellt Umut Kurt entschlossen klar. Ein großer Erfolg ist für die Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker ein landesweites Semesterticket, eine mögliche Aufhebung des Kooperationsverbotes, Wahlen ab 16, der Meisterbonus, die gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Uni und viele weitere Vereinbarungen, die die Koalitionspartner beschlossen haben. Der stellvertretende Vorsitzende der Jusos Boppard, Andreas Nick, zeigt sich über das Wahlergebnis erleichtert und blickt optimistisch in die Zukunft: „Ich bin froh, dass Malu Dreyer weiterhin unsere Ministerpräsidentin bleibt. Der vorliegende Koalitionsvertrag hat die gesamte Gesellschaft im Blick: Sozial gerecht, wirtschaftlich stark, ökologisch verantwortlich. Das ist eine gelungene Mischung.“ Den Koalitionsvertrag gibt es hier *klick* zum...

Mehr
Jusos informieren sich über Kommunalpolitik
Jan10

Jusos informieren sich über Kommunalpolitik

Gespräch mit Stadträten Die Jusos Boppard luden zu ihrem Stammtisch, welcher in regelmäßigen Abständen in den Räumlichkeiten der Jugendbegegnungsstätte St. Michael stattfindet, Niko Neuser und Sandra Porz ein. Die beiden SPD-Stadtratsmitglieder engagieren sich über ihr Mandat hinaus auch gesellschaftlich und ehrenamtlich sehr stark. Neuser referierte über die Arbeit im Stadtrat von Boppard. Schwerpunkt war unter anderem die Bedeutung des Jugendrates von Boppard, in dem sich die Jugendlichen aktiv in der Stadtpolitik engagieren können. Inhalt der Gespräche war insbesondere das Angebot für Kinder und Jugendliche, das von der Ferienbetreuung über die Freizeit und Abendgestaltung bis hin zu einem ausgereiften jugendpädagogischen Konzept reichte. Zudem fanden die Themenfelder Infrastruktur und Kinderspielplätze, Skateranlage, Sportanlagen und das Schwimmbad besondere Berücksichtigung. Die Jusos sagten der Initiative Boppard braucht wieder sein Freibad, die im vergangenen Jahr einen einstimmigen Stadtratsbeschluss zur Sanierung erwirken konnte, weiterhin ihre Unterstützung zu. Niko Neuser ermutigte die Jugendlichen, sich aktiv für die Belange von Boppard einzusetzen. Etwa bei der Instandhaltung der Kinderspielplätze in Boppard gäbe es noch zahlreiche Handlungsbedarf. Die Ortsvorsteherin von Boppard-Udenhausen und SPD-Landtagskandidatin im Rhein-Hunsrück-Kreis, Sandra Porz, berichtete darüber hinaus von der erfolgreichen Wiederinbetriebnahme des Jugendraumes in Udenhausen. Hier wird der Jugendraum von einem engagierten Team von Jugendlichen geführt. „Sandra Porz hat durch ihren Beruf als Bewährungshelferin ein Fingerspitzengefühl für soziale Gerechtigkeit, das wurde im Gespräch mit ihr ganz deutlich.“, zieht der stellv. Juso-Vorsitzende, Andreas Nick, am Ende des Abends...

Mehr
Jahresrückblick 2015 – Unser Jahr
Dez29

Jahresrückblick 2015 – Unser Jahr

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende entgegen. In unserem Juso-Jahresrücklick schauen wir auf die bewegendsten und wichtigstens Ereignisse und Highlights zurück. Wir freuen uns auf die Herausforderungen und Aktionen im neuen Jahr! Januar Franz-Schieffer-Platz Jusos fordern Franz-Schieffer-Platz Dem Aufruf des Bopparder Ortsbeirats folgend haben auch wir uns mit der Namensgebung für den neuen Platz an der Steinstraße beschäftigt. Ein geeigneter Vorschlag: Franz-Schieffer-Platz. Schieffer war bis zum Verbot durch die Nazis am 22. Juli 1933 Vorsitzender der Bopparder SPD. Am 01. Mai 1933, dem Tag der Arbeit, verbrannten Nazis auf dem Bopparder Marktplatz eine rote Fahne. Der damalige Vorsitzende Schieffer wurde auf der Oberstraße in Boppard von einem Nazi erschossen. Der Namensvorschlag wurde nicht angenommen. Sein Mut kann uns auch heute noch Vorbild sein. Mit unserem Vorschlag wollen wir dazu beitragen, dass sein Beispiel nicht in Vergessenheit gerät. Februar Stammtisch Unser 1. Stammtisch in diesem Jahr Auf unserem 1. Stammtisch in diesem Jahr, welches immer alle 2 Monate in der JugendBegegnungsStätte (JBS St. Michael) stattfindet, diskutierten wir insbesondere über den Nahostkonflikt. März Im Zeichen der Flüchtlingshilfe Die beiden Juso-Vorsitzenden Umut Kurt (rechts) und Andreas Nick (links) übergeben ihre Forderungen an Bürgermeister Dr. Bersch Jusos fordern gute Flüchtlingsarbeit in Boppard In einem ersten gemeinsamen Arbeitstreffen mit weiteren engagierten Jugendlichen haben wir uns mit diesem Thema beschäftigt. Hieraus ergaben sich einige Forderungen an eine gelungene Flüchtlingsarbeit, die an den Bürgermeister Dr. Walter Bersch übergeben wurden. Im Positionspapier geht es uns unter anderem um eine umfassende Information aller Bürgerinnen und Bürger bereits vor Ankunft der ersten Asylbewerber sowie um die Sicherstellung einer hauptamtlichen Betreuung der Unterkünfte. Das Positionspapier gibt es hier. Großes Interesse an Flüchtlingshilfe So voll war das alte Kino in Boppard wohl schon lange nicht mehr – die Sitze reichten nicht aus für alle Besucher des Info-Abendes unter dem Thema „Flüchtlinge in Boppard – Wie können Bürger helfen?“. Unter der Leitung unseres Juso-Vorsitzenden Umut Kurt stellten sich drei erfahrene Flüchtlingshelfer aus dem Hunsrück den Fragen des Publikums. Am Ende des Abends standen als Ergebnis eine E-Mail-Liste mit Menschen, die sich ein Engagement in der Flüchtlingshilfe vorstellen können, sowie der Wunsch nach einem weiteren Treffen zur Konkretisierung dieser Gedanken. Der Grundstein der heutigen Flüchtlingshilfe in Boppard. Heinz Simon, Liz Braun und Okka Senst (v.r.n.l.) stellen sich unter der Leitung des Juso-Vorsitzenden Umut Kurt den Fragen des regen Publikums. April Alle zwei Monate findet in den Räumlichkeiten der JugendBegegnungsStätte (JBS) der Stammtisch der Jusos Boppard statt. Stammtisch In gemütlicher Runde und entspannter Atmosphäre diskutierten wir über die Vorratsdatenspeicherung, das Thema Asyl und den Wandel der Zeit mit Hinblick auf die neuen Medien. Mai Jusos stehen hinter Sandra Porz Beim Kreisparteitag der SPD...

Mehr